Mittwoch, 6. April 2011

Chip leise von uns gegangen ....

Gestern morgen habe ich Chip tot in seinem Zuhause gefunden.
Ich hatte gerade alles gerichtet für ihn und habe die Schiebetür geöffnet (bei dem Geräusch kam er eigentlich immer sofort angesaust und holte seinen Zoophoba und seine Bockshornkleesamen ab). Chip kam nicht .... und dann sah ich ihn auch schon ...
Er lag offen im Streu auf der Seite, Augen geschlossen und ohne sichtbare Schmerzensanzeichen (kein Kot, kein Urin, keine Verkrampfung der Beinchen) ... schon ganz kalt.
Ich konnte es erst nicht glauben, denn es ging ihm die letzten Tage nicht schlechter, aber wir wussten ja, dass wir Chip nicht ewig mit diesem hohen Wasserbedarf und schlechten Werten bei uns halten können.

Wir sind traurig, aber es ist okay. Er hat über sechs Monate mit seiner Diabetes-Erkrankung recht "normal" gelebt, nicht gelitten und seinen ersten Geburtstag haben wir auch vor drei Wochen (11.03.) feiern können.
Wir wünschen uns im Regenbogenland für ihn, dass er mit unserem Flecki, Brownee und seinem geliebten Bruder Chap gesund und munter flitzen kann!!!!

Kommentare:

  1. Das tut mir sehr leid. Ruhe in Frieden, kleiner Chip.

    AntwortenLöschen
  2. Wieder ein Mäusschen das sich heimlich still und leise davon gemacht hat. Es tut mir leid.
    Chip lass es dir gut gehen ohne Diabetes!

    AntwortenLöschen