Donnerstag, 3. März 2011

Rosi ist wieder mit ihrem Schwesterchen vereint



Februar 2010 - 03.03.211

Mein Röschen

Ich kann es garnicht fassen, dass du nun auch gegangen bist, ganz heimlich still und leise...
Ganz anders wie bei deiner Schwester ging es dir die letzten Tage deines lebens gut und ich habe mir nie wirklich Sorgen um dich gemacht. Als du heute morgen dann aber weder Wasser noch Futter angerührt hattest wusste ich dass du nicht mehr bei mir bist. Ich musste lange nach dir suchen, denn du hattest dir nicht deine Nester ausgesucht sondern bist zu guter letzt doch noch in das Haus gezogen, dass ich dir selbst gebaut habe.
Röschen, ist wusste das es so kommt, wusste das ich dich irgendwann gehen lassen muss und doch ist es unedlich schwer zu akzeptieren, dass du deiner Schwester nun gefolgt bist :cry:
Du warst nie ein Schmusehamster, ich habe dich aber trotzdem geliebt wie alle meine Zwerge und werde dich immer in meinem Herzen tragen mein kleines Diabetesmäuschen!

Rösilein komm gut über die Regenbogenbrücke und grüß mir Nati, die da bestimmt schon sehnsüchtig auf dich wartet!

Danke für die wundervolle Zeit!

Deine unendlich traurige KG

Kommentare:

  1. Ganz herzliches Beileid! Ich wünsch Dir viel Kraft. Ruhe in Frieden, kleine Rosi.

    AntwortenLöschen
  2. Das tut mir so leid... mein tiefstes Beileid... süße kleine Rosi machs gut im Regenbogenland...

    AntwortenLöschen